Kirchspiele

Die 12 Kirchspiele

Ein erster Schritt im Prozess „Kirchenkreis 2030“ war die Gründung von zwölf Kirchspielen als regionale Gestaltungseinheiten. Hier soll und darf kreativ und eigenverantwortlich mit dem größtmöglichen Gestaltungsspielraum an Zukunftsversionen gearbeitet werden. Die Kirchengemeinden können somit die zukünftigen Strukturen in ihrem Kirchspiel aktiv mitbestimmen. Ziel ist es, eine für jedes Kirchspiel gut passende Form der Zusammenarbeit zu erarbeiten. Dabei sind regionale Unterschiede denkbar und möglich.

Folgende zwölf Kirchspiele haben sich gebildet:

01. Kirche in der Probstei
(Laboe, Probsteierhagen, Schönberg und Selent)

02. Kirche Hohwachter Bucht
(Blekendorf, Giekau, Kirchnüchel und Lütjenburg)

03. Schwentinental
(Klausdorf und Raisdorf)

04. Preetz
(Preetz)

05. Großer Plöner See
(Ascheberg, Lebrade und Plön)

06. Alte Schwentine
(Bornhöved, Trappenkamp und Wankendorf)

07. Kirchspiel im Traveland
(Neuengörs, Pronstorf, Sarau, Schlamersdorf und Warder)

08. Segeberg West
(Leezen, Stuvenborn-Seth-Sievershütten, Todesfelde und Wahlstedt)

09. Segeberg
(Segeberg)

10. Nordstormarn
(Hamberge, Klein Wesenberg, Reinfeld und Zarpen)

11. Oldesloe
(Oldesloe)

12. Segeberg Süd
(Bargfeld, Nahe, Sülfeld)


Copyright Bilder: Sebastian v. Gehren